Angedampft: Aromen von Bozz Liquids

Herzlich willkommen beim ersten Liquidtest vom E-Zigaretten Guru! Was wäre das Dampfen ohne ein perfektes Aroma? Das haben wir uns auch gefragt und stellen euch nun regelmäßig Liquids bzw. Aromen vor, die uns sehr gefallen haben. Die Tests werden etwas kürzer ausfallen, als bei den E-Zigaretten. So, nun aber genug geschwafelt!

Wir haben für euch drei Aromen von Bozz Liquids getestet. Dabei waren „Madness“, „Devil Juice“ und „Bulls Eye“ in der Cool Edition.

Aromen von Bozz Liquids im Test | E-Zigaretten Guru
Bozz Liquids - Coole Designs garantiert!

Diese haben wir mit einer 50/50 Mischung und mit jeweils 6% Aromadosierung ohne Nikotin getestet. Gedampft wurde mit der Wismec Reuleaux RX2 und dem OBS Engine. Die Mischung haben wir dann 3 Tage reifen lassen.

Richtig Geld beim Dampfen sparen und Liquid selber mischen! Wir zeigen dir wie es geht und was du beachten musst.

Jetzt lesen: Liquid selber mischen

Madness – Tee statt Kaffee?

Das Aroma Madness klingt sehr viel versprechend: Grüner Tee, Drachenfrucht und etwas „Frische“.

Und wir müssen sagen, sauber gelungen. Besonders bei den momentanen warmen Temperaturen macht dieses Aroma sehr viel Spaß. In der Tat dampfen wir sehr gerne Aromen mit einer Kaffeenote, aber Tee hat uns überzeugt

Aromen von Bozz Liquids im Test mit Wismec | E-Zigaretten Guru

Devil Juice – Wüstenfeeling für Zuhause

Ebenfalls perfekt für warme Temperaturen ist Devil Juice. Hier hat Bozz Liquids auf eine Komposition aus Kaktus, Lemon, Zitrone, Cooling und Menthol gesetzt.

Wir konnten hier nicht zu 100% jeden Bestandteil rausschmecken, jedoch kommt das Aroma geschmacklich sehr gut an. Kaktus haben wir bisher so nicht probiert (tut ja auch weh :-P), aber wir finden den neuen Geschmack super.

Falls ihr nicht auf Menthol steht, ist dieses Aroma wohl nichts für euch. Allerdings ist der Mentholanteil gut dosiert und wir würden sagen: einfach mal testen.

Bulls Eye – Für die fruchtigen Dampfer

Orange, Cooling und Blutorange findet ihr im Aroma Bulls Eye. Diese fruchtige Komposition dampft sich sehr gut und alle Inhalte lassen sich herausschmecken. Wer starke, fruchtige Aromen mag, sollte Bulls Eye auf jeden Fall probieren.

Leerflaschen von Bozz Liquids

Zum Selbermischen benötigt ihr natürlich auch passende Behälter für eure gemixten Aromen. Daher haben wir uns ebenfalls die Leerfläschen von Bozz Liquids, die Bozzbottles, angeschaut. Diese haben einen großen Vorteil gegenüber anderen Leerflaschen. Der Deckel bzw. die Spitze zum Einfüllen kann nämlich im Nachhinein noch abgeschraubt werden. Ihr findet dann eine kleine Öffnung, welche perfekt für das Einfüllen von Nikotinshots oder weiteren Zusätzen geeignet ist.

Praktisch: Spitze kann abgeschraubt werden

Außerdem findet ihr ein weißes „Feld“ auf dem Aufkleber. Dort könnt ihr direkt den Namen der Mischung, Nikotinanteil und Datum eintragen. Praktisch, oder?

Fazit vom E-Zigaretten Guru

Die Aromen von Bozz Liquids sind wirklich sehr gelungen. Die Geschmäcker waren ausnahmslos intensiv, waren aber auch nicht zu stark (künstlich). Größtenteils sind alle Bestandteile gut durchgekommen. Wir haben die Mischungen nur drei Tage reifen lassen – wer es etwas intensiver mag, kann mit ein paar Tagen mehr sicherlich noch mehr Geschmack erzielen.

Die Leerflaschen für die Mischungen sind sehr durchdacht, praktisch und stabil. Und ein cooles Design gibt es noch dazu 😉

Aus unserer Sicht spricht vieles für Bozz Liquids und ausprobieren sollte man die Aromen auf jeden Fall. Natürlich gibt es auch fertige Liquids für die „Nicht-Mischer“ unter euch.

Hinweis: Wir haben die vorgestellten Produkte für diesen Test von Bozz Liquids erhalten. Dieser Umstand hat das Testergebnis jedoch nicht beeinflusst.

Teile diesen Beitrag